Sooo schöön…

von Tina Feix

Starkomponist Andrew Lloyd Webber inmitten der Darsteller auf der Bühne beim Schlussapplaus der Deutschlandpremiere des Stage Musicals LIEBE STIRBT NIE - PHANTOM II im Stage Operettenhaus in Hamburg./ Photo: Stage Entertainment/ Morris Mac Matzen
Starkomponist Andrew Lloyd Webber inmitten der Darsteller auf der Bühne beim Schlussapplaus der Deutschlandpremiere des Stage Musicals LIEBE STIRBT NIE – PHANTOM II im Stage Operettenhaus in Hamburg./Photo: Stage Entertainment/ Morris Mac Matzen

LIEBE STIRBT NIE – PHANTOM II – die Fortsetzung des Klassikers DAS PHANTOM DER OPER aus der Feder von Lord Andrew Lloyd Webber legte bei der Premiere einen fulminanten Start hin. Die Stars des Abends, Startenor Gardar Thor Cortes als Phantom, Rachel Anne Moore als Christine und das gesamte Ensemble, konnten sich über minutenlange Standing Ovations freuen.

Im Sturm eroberten sie die Herzen des Publikums. Auch Altmeister Andrew Lloyd Webber war sichtlich berührt und begeistert von der Hamburger Premiere: „Es ist die Essenz einer sehr romantischen Liebesgeschichte. Einerseits sehr traurig, anderseits sehr erhebend.“ Weltstar Ornella Muti schwärmte: „Dieses Stück hat alles! Das Phantom ist ein schöner Mann mit einer fantastischen Stimme, und er hat viel Liebe zu geben.“ Sonya Kraus gefiel besonders das bombastische Bühnenbild, aber auch der Rest sei ihr unter die Haut gegangen: „Ich weiß nicht, welche Frau im Publikum keine Gänsehaut bekommen hat, als Christine in der Pfauen-Kulisse LIEBE STIRBT NIE gesungen hat. Hach, das war einfach so herrlich! Schön!“ Auch Kollegin Miriam Pielhau zeigte sich sehr begeistert: „Das ganze Stück ist so unglaublich leidenschaftlich. Ich finde, dass Sir Andrew da einen ganz großen Wurf gemacht hat. Für mich ist die Musik noch viel schöner als beim ersten Teil.“ Traumhaft schön fand Sila Sahin die Neuauflage: „Ich finde, dass das Phantom und Christine super gut zusammen gesungen haben. Das alles ist musikalisch so toll umgesetzt, so aufregend und leidenschaftlich. Ich finde die Musik noch schöner als bei dem ersten Teil. Es hat ganz viele Hits und ist einfach nur traumhaft schön.“ Und wie standen die männlichen Besucher der „nie sterbenden Liebe“ gegenüber? „Mein Highlight? Die Musik! Da hat Andrew Lloyd Webber einige bekannte Phrasierungen vom ersten Teil übernommen, sodass man sich zu Hause fühlt. Und er hat neue Highlights eingebaut. Das ist wirklich gut gemacht“, lobte Musikproduzent Uwe Fahrenkrog-Petersen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*