Je älter desto schöner

Präsentation einiger kleiner Schmuckstücke - Fotos: Hamburg Messe und Congress/Stephan Wallocha

Vom 13. bis zum 15. Oktober 2017 können sich die Fans schöner Oldtimer auf ein besonderes Ereignis freuen. Bei der ersten Hamburg Motor Classics können auf dem Messegelände kleine Schmuckstücke auf vier Rädern bewundert werden. Passend dazu präsentieren sich Aussteller und Fachleute, die die Besucher rund um dieses spannende Thema informieren.

Das Jahr 2017 ist ein Jahr der Premieren bei der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC). Neben der home2, die im Januar zum ersten Mal in der Hansestadt zahlreiche Immobilien-Interessierte anlockte, steht im Oktober eine zweite neue und attraktive Publikumsveranstaltung an. Die Ausgangslage für die Hamburg Motor Classics könnte kaum besser sein: Die Hansestadt hat den zweithöchsten Old- und Youngtimer-Bestand aller deutschen Städte und die Nachfrage nach automobilen Klassikern boomt. Zudem gaben das positive Feedback potenzieller Aussteller und eine offensichtliche Marktlücke in Hamburg den Ausschlag für die Entscheidung, die Oldtimermesse ins Leben zu rufen. „Hamburg mit seinen zahlreichen Klassiker-Sammlern und -Händlern sowie seinem modernen und zentral gelegenen Messegelände ist der ideale Ort für eine so hochwertige und faszinierende Messe“, so Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der HMC.

Oliver Schmidt, Geschäftsführer Automuseum Prototyp Hamburg, Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Messe und Congress GmbH und Eberhard Thiesen, Geschäftsführer Oldtimer Handelshaus Thiesen Hamburg (v. l. n. r)

Die Hamburg Motor Classics richtet sich an Bewunderer, Liebhaber und alle Kaufinteressierten mit einem Faible für automobile Klassiker. Zur Erstveranstaltung werden namhafte Händler, Restaurateure und weitere Spezialisten für historische Automobilraritäten mit einem breiten Angebot rund um das Thema „Oldtimer“ erwartet. Zu erwerben und zu bestaunen gibt es hochwertige Oldtimer, Youngster, klassische Motorräder, Teile und Zubehör. Gutachter sowie Finanzierungs- und Versicherungsfachleute stehen für Beratungsgespräche zur Verfügung. Darüber hinaus werden Accessoires, Literatur, Kunst und Retrospielzeug präsentiert. Wer möchte, kann mit dem eigenen Oldtimer anreisen, diesen auf einem dafür zur Verfügung gestellten Teil des Messegeländes präsentieren und so aktiv an der Ausstellung teilnehmen. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit ausgewählten Exponaten und Raritäten sowie Informationsforen ergänzen die Messe, die bereits eine breite Unterstützung von den Keyplayern der Branche erhält. „Es ist großartig, mit anzusehen, welche positive Dynamik die Hamburg Motor Classics schon jetzt verbreitet. Wir freuen uns darauf, mit dieser so besonderen wie erstklassigen Veranstaltung an den Start zu gehen“, erklärt Bernd Aufderheide. Zahlreiche potenzielle Aussteller, darunter das Hamburger Unternehmen Thiesen, einer der renommiertesten Händler Europas, haben bereits starkes Interesse an einer Messebeteiligung signalisiert. Auch Leseberg Automobile, Norddeutschlands führender Händler und Servicepartner für klassische Mercedes-Benz Old- und Youngtimer, hat seine Unterstützung zugesagt. Als weiterer Partner fungieren das Unternehmen Home of Classics, das eine FullService Unterbringung von Liebhaberstücken anbietet, sowie das bekannte Automuseum Prototyp Hamburg, in dessen Sammlung seltene Sport- und Rennwagen aus 70 Jahren Automobilhistorie zu finden sind und das mit jährlichen Sonderschauen begeistert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*