La vie est belle

Fotos: Stephan Wallocha /Heiko Wessling

Am 23. November begrüßte die Universität Hamburg rund 950 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zum 7. Ball der Universität Hamburg im festlich geschmückten Grand Elysée Hotel Hamburg. Es wurde der krönende Abschluss des Jubiläumsjahres zelebriert.

Das ganze Jahr 2019 wurde nicht nur „100 Jahre Universität Hamburg“ gefeiert, sondern natürlich auch der große Erfolg, als Exzellenzuniversität ausgezeichnet zu sein. Zum Jubiläumsball begrüßte Universitäts-Präsident Prof. Dr. Dr. h. c. Dieter Lenzen zahlreiche Ehrengäste, namhafte Personen aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Politik und Prominenz. Darunter Senatorin Katharina Fegebank ebenso wie den französischen Generalkonsul Laurent Toulouse. Die Grußworte sprach der Erste Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und gratulierte der Uni zu ihrem Erfolg: „Ich wünsche mir, dass der Universitätsball zu einer Tradition wird, die die Begeisterung für die Hochschule und Wissenschaft zeigt und ein Zusammengehörigkeitsgefühl in der Stadt vermittelt.“

Unter dem Motto „La vie est belle – das Leben ist schön!“ wurde eine Ballnacht gefeiert, die unvergessen bleiben wird. Erstmalig war der Ball bereits im Juli ausverkauft und rund 950 Gäste kamen ins Hotel Grand Elysée. Der Ball der Universität war kein klassischer Ball, sondern eher ein bunter Abend, moderiert von TV-Moderator Steven Gätjen, der alles wundervoll fand und sich freute, dass Hamburg jetzt eine Exzellenzuni hat, „aber viel wichtiger ist, dass Bildung für alle zugänglich sein muss!“

Zum Eröffnungstanz im Ballsaal sorgten die Big Band Pik10 und die Let’s Dance- Profis Kathrin Menzinger und Vadim Garbuzov für den nötigen Schwung und an den Turntables im Spiegelsaal lieferte Star-DJ Kai Schwarz den richtigen Disco- Sound. Im Grand Foyer lieferte der bekannte DJ Gordon Hollenga von den Disco Boys chillige Klänge. Kulinarisch servierte das Grand Elysée Hotel Hamburg an diesem Abend ein frankophiles 3-Gang-Dinner wie Crêpes au Saumon fumé Chateaubriand, das von Weinen aus der Region begleitet wurde, da Frankreich in diesen Jahr als Partnerland fungierte.

Ein „Savoir-vivre“ – das auch vielen namhaften Gästen gefiel wie Sandra Quadflieg, Nina Bott, Christine Deck, Pinar Atalay, Christina Block, Nina Petri, Anja und Bernd Glathe sowie dem neuen Generalkonsul der USA Dario K. Akins. Getanzt wurde bis spät in die Nacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*