Ideen für das Wohnen von morgen

Fotos: Tim Krahmer; Koelnmesse

Nachwuchs-Design-Wettbewerbe, der durch die Koelnmesse im Rahmen der Einrichtungsmesse imm cologne dieses Jahr zum 17. Mal veranstaltet wurde.

Tim Krahmer

Der Contest richtet sich speziell an Designer und Designerinnen, die sich noch im Studium befinden oder deren Ausbildung nicht länger als 3 Jahre zurückliegt. Eine Jury von 6 namhaften internationalen Designern und Design- Experten sichtet die Entwürfe und erstellt eine Juryauswahl. Die besten 3 Entwürfe daraus wurden am ersten Tag der imm cologne gekürt. Insgesamt wurden 862 Produkteinreichungen aus 59 Nationen eingereicht. Die hochkarätig besetzte Fach-Jury wählte die Gewinner aus den 20 im Vorfeld nominierten Entwürfen aus. Viele der ausgewählten Nominees legten dieses Mal den Fokus auf Nachhaltigkeitskonzepte, indem sie durch Materialwahl und -behandlung, Transportierbarkeit oder die Bewusstmachung unseres Umgangs mit Ressourcen auf das Thema aufmerksam machten. Aber auch Mobilität und Flexibilität der Einrichtung beschäftigte die Nachwuchsdesigner. Die von den Designern persönlich präsentierten Prototypen reichten vom Open-source-Staubsauger über eine Vasenkollektion aus 100 % recyceltem Acryl bis hin zu multifunktionalen Tischen und Arbeitsplätzen.

Auch der Entwurf Tenok von Tim Krahmer aus Hamburg wurde nominiert. Tenok ist ein Open-Source-Staubsauger zum Selberbauen. Mehr als die Hälfte aller Staubsauger sind funktionsfähig, wenn sie entsorgt werden. Verschwendung? Absolut – aber auch eine Gelegenheit, scheinbaren Müll wieder zur Ressource zu machen. Durch 3D-gedruckte Adapter kann Tenok mit gebrauchten Staubsaugerteilen von praktisch allen Herstellern ausgestattet werden. Die detaillierte Online-Bauanleitung soll insbesondere auch Menschen ohne handwerkliche Vorkenntnisse zum Nachbau animieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*